Spielbeichte 29./30.09.18

 

HSG oha Damen – TSV Landolfshausen 17:19 (8:11)

Am Sonntagnachmittag empfingen die Damen der HSG oha den TSV Landolfshausen im Hattorfer DGH zum ersten Heimspiel der Saison 2018/19. Beide Teams boten große Kader und ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen war zu erwarten.

Die Hausdamen starteten gut in die Partie, trafen das Tor bereits nach wenigen Sekunden zum ersten Mal. Doch die Gäste legten direkt nach. So gestaltete sich die gesamte Anfangsphase: Im Wechsel legte eines der Teams vor, das andere konterte direkt und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (5:5, 12.). Einige Unstimmigkeiten in der Abwehrreihe der HSG-Damen sorgten dann allerdings für einen kleinen Vorsprung der ersten Vertretung des TSVs. Nach zwei verschenkten Strafwürfen ging es dann mit einem 8:11-Rückstand in die Halbzeitpause.

Auch in die zweite Hälfte des Spiels fanden die Harzerinnen gut hinein. Tor um Tor verkürzte man und schließlich glich Katharina Lohrengel in der 39. Minute wieder aus (12:12). Auch die Abwehr um Annika Wode steigerte ihre Leistung. Das Spiel war wieder offen und das merkten auch die Spielerinnen aus Landolfshausen. Sie zogen prompt wieder auf drei Tore davon. Doch der Kampfgeist der Gastgeberinnen war geweckt und man war dem eingespielten Regionsoberligisten dicht auf den Fersen. Das letzte Bisschen an Glück, Biss und Treffsicherheit fehlte dann aber doch. Der Treffer zum Ausgleich wollte einfach nicht mehr fallen und man musste sich dem TSV mit 17:19 geschlagen geben. Ein Unentschieden wäre sicher auch gerecht gewesen.

Nun heißt es für die Damen sich von zwei aufregenden Spielen in der Regionsoberliga zu erholen und in die Herbstpause zu gehen. Mit gleicher Motivation, aber weniger Fehlern geht es in drei Wochen dann gegen die dritte Mannschaft der HG Rosdorf-Grone.

HSG oha: Mros – Berger (5), Bierwirth (5), Gobel (2), Larsen (2), K. Lohrengel (2), Kreinacke (1), Cranen, Fröhlich, Jagemann, J. Lohrengel, Röthel, Wode