Spielberichte 20./21.10.18

HSG oha – HG Rosdorf-Grone 3 25:7 (18:4)

Am vergangenen Sonntag empfingen die HSG-Damen im DGH Hattorf die dritte Vertretung der HGRG. Das altbekannte Team ist mit der HSG oha gemeinsam in die Vorrunde der Regionsoberliga Damen aufgestiegen und konnte schon einen Sieg verbuchen, die Harzerinnen dagegen mussten bereits zwei Niederlagen einstecken. Der Wille zum ersten Sieg war somit groß und mit vollem Kader bereitete sich das Team um Trainergespann Morich/Fricke darauf vor, eine überzeugende Leistung zu zeigen.

Von Beginn an hellwach starteten die Hausdamen und netzten schon nach wenigen gespielten Sekunden den Ball erstmals im gegnerischen Tor ein. Und es ging auch direkt gut weiter: In der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet, sodass es nur zu wenigen Torchancen der HGRG kam, die Sabrina Mros im Tor dann souverän vereiteln konnte. Die Heimmannschaft dominierte das Spiel sichtlich und zog mit einem einfallsreichen und konsequenten Angriff Tor um Tor davon. Nach acht Minuten stand es bereits 8:0 für die Gastgeberinnen, ehe die Gäste erstmals ein Tor erzielten. Trainer Morich hatte in der Auszeit der Gäste nicht viel zu kritisieren und predigte, genauso weiterzuspielen. Das ließ sich die inzwischen sehr gut eingespielte Mannschaft nicht zweimal sagen. Immer wieder erspielte man sich schöne Lücken, nutzte diese um entweder direkt ein Tor zu erzielen oder einen der insgesamt acht Strafwürfe rauszuholen. Nach den ersten 30 Minuten stand ein 18:4 auf der Anzeige und es ging in die Pause.

Diese schien den Damen aber nicht besonders gut getan zu haben. Fast zehn Minuten dauerte es schließlich, bis Carina Berger den lang ersehnten nächsten Treffer erzielte. In der Abwehr arbeitete man zwar weiter erfolgreich gegen die Gäste und ließ sie nicht mal in die Nähe der Zehn-Tore-Marke, aber im Angriff lief plötzlich nicht mehr viel zusammen. Nur sieben Tore fielen seitens der HSG in Hälfte zwei. Doch dank der hervorragenden Leistung der ersten Spielhälfte reichte es zu einem deutlichen 25:7 Sieg vor heimischer Kulisse. Die Freude über die ersten zwei Punkte war groß!

Diese positive Einstellung wird dann auch nächste Woche mit nach Worbis genommen, wo ein spannendes Spiel gegen einen Gegner ansteht, den man ebenfalls aus der letzten Saison und aus hart umkämpften Spielen kennt.

HSG: Mros – Kreinacke, Gobel, Röthel, Lohrengel J. (2), Jagemann, Larsen (6), Bierwirth (1), Fröhlich, Wode (2), Berger (12), Lohrengel K. (2)

 

HSG Oha mA : MTV Braunschweig 25:33 (9:18)

Am Sonntag eröffnete die mA der HSG den Spieltag im DGH Hattorf und hatte den MTV Braunschweig zu Gast. Man erwartete einen schweren Gegner und stellte sich dementsprechend ein. Dennoch bekam man keinen Zugriff auf das Spielgeschehen und die Gäste konnten sich schnell mit 3:12 absetzen (19.). Ab jetzt konnte die HSG zumindest mehr Tore erzielen und den Rückstand konstant halten. Zur Halbzeit stand es 9:18 für den MTV Braunschweig.

Die zweite Halbzeit folgte dem Verlauf der ersten und in der 40. Minute lagen die Gastgeber mit 11 Toren zurück. In dem letzten Drittel der Partie bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer wiederum ansehnlichen Handball zu sehen und mit Tempo und guter Torhüterleistung startete die mA eine Aufholjagd zum 20:26 (49.). Allerdings unterlag man am Ende mit 25:33 und hofft weiter auf den ersten Puntgewinn.

Am kommenden Sonntag ist die mA der HSG zu Gast beim Vfl Lehre.

HSG: Pisowodzki(TW), Deiters(TW), Schmidt(4), Paul(1), Ennen(1), Harenberg(6), Hofemann(1), Diederich(3), Wode(4), Missling(5),Koch, Sonntag, Scheffler, Herzel