Spielberichte 17./18.11.18

 HSG oha wD – SV Einheit 1875 Worbis 25:15 (11:7)

25:15 Heimsieg für die Weibliche D-Jugend

Immer besser in Schwung kommt die weibliche D-Jugend der HSG oha. Im Heimspiel gegen die Mädels vom SV Einheit 1875 Worbis mussten die Oha Mädels auf ihre beiden etatmäßigen Torhüterinnen Caroline Rösner und Charlotte Renner aufgrund einer Parallelveranstaltung beim Fußball verzichten. Als Ersatztorhüterin stellte sich Lara Hofemann in das Oha Tor und zeigte über die gesamten 40 Spielminuten eine ganz starke Leistung.

Die Abwehr der Heimmannschaft erwischte insgesamt einen guten Tag und machte es den Gästen aus Worbis schwer zum Torerfolg zu kommen. Nach ausgeglichenem Spielbeginn gelang der Oha Sieben ein kleiner Zwischenspurt und eine 6:3 Führung nach acht Spielminuten. Die Gäste ließen aber nicht locker und konnten wieder bis auf 7:6 nach zwölf Minuten verkürzen. Jetzt war wieder die Heimmannschaft am Zug und mit einem 4:1 Lauf gelang eine beruhigende 11:7 Halbzeitführung.

Der Beginn der zweiten Halbzeit begann mit einem 6:2 Lauf zur 17:9 Führung nach 26 Spielminuten. Worbis versuchte zwar weiterhin alles, um das Spiel noch zu drehen, konnte aber die Oha Mädels nicht mehr gefährden. Konzentriert wurde das Spiel zu Ende gespielt und am Ende leuchtete nach 40 Minuten ein deutlicher 25:15 Heimsieg auf der Spielstandsuhr. Immer besser sind die jungen Mädels auf dem Weg ihre durchaus vorhandenen Möglichkeiten auch in positive Spielergebnisse umzusetzen.

HSG oha: Hofemann, Lara (Tor), Sabrin Shani Bagi, Greta Schmidt (5), Zoe Bierwirth, Maryam Sarwari (9), Finja Bierwirth, Julika Hinz (4), Maya Zahn, Rubina Schirmer (7).

 

MTV Moringen – HSG oha mC 34:27 (22:14)

Zum Spiel beim Tabellendritten sind die Spieler der männlichen C-Jugend selbstbewusst angereist und haben sich trotz der Außenseiterposition sehr gut verkauft. Die Mannschaft hat das, was in der Kabine durch das Trainergespann Güthers/Bode angesprochen wurde, super ausgeführt. Sie haben Übergänge perfekt gespielt und in der Abwehr konsequent zugefasst, sodass die zweite Halbzeit sogar mit einem Tor gewonnen werden konnte.

„Trotz des Größen- und Altersunterschiedes, den die HSG Jungs zu den gegnerischen Mannschaften haben (die C-Jugend wird zur Hälfte mit D-Jugendlichen aufgefüllt, damit wir unseren Jahrgang 2005 im eigenen Verein halten können) machen unsere Spieler ihre Sache von Mal zu Mal besser und wir sehen schon sehr große Fortschritte!“, so das Trainergespann.

HSG oha: Bode – Ramazani (9), Koschnicke, Wittenberg (4), Wiegmann (2), Kölling (1), Otremba, Thomssen (7), Loch (4)

 

HSG Oha mA : HG Elm  33:33 (21:20)

Am Sonntag hatten die Jungs der HSG die HG Elm zu Gast. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und durch gute Offensivaktionen auf beiden Seiten stand es nach neun Minuten bereits 7:7. Jetzt fand die mA der HSG auch in den Abwehr zu sich und man konnte sich erstmals mit mehr als einem Tor absetzten. So führte man in der 17.Minute mit einem Drei-Tore-Vorsprung (15:12). Dennoch ließen sich die Gäste nicht abschütteln und so endete die torreiche 1.Halbzeit mit einem direkt verwandelten Freiwurf der HG Elm mit 21:20. Die zweite Halbzeit folgte dem Muster der ersten und weiterhin gestaltete sich ein enges Spiel. Allerdings musste die HSG den Gästen in der 39.Minute zum ersten Mal die Führung überlassen und in der 49.Minute sogar einen 3-Tore-Rückstand aufholen. Dies gelang den Gastgebern mit großer Unterstützung der gut gefüllten Halle und so stand es schnell wieder 32:32 (54.). Mit dem Schlusspfiff hatte die HG Elm allerdings noch mit einem weiteren direkten Freiwurf die Chance zum Sieg. Diesmal sollte es aber nicht sein und die HSG Oha konnte mit einem 33:33 Unentschieden einen Punkt sichern.

HSG oha: Pisowodzki(TW), Deiters(TW), Schmidt(6), Paul(1), Kratzin(4), Bode(2), Harenberg(8), Diederich(3), Wode(3), Missling(6), Hofemann, Scheffler, Herzel, Koch