Spielberichte 01./02.12.18

HSG oha wD – JMSG Landolfshausen/Duderstadt 11:13 (5:5)

Unnötige Heimniederlage für die weibliche D-Jugend

Eine unnötige 11:13 Heimniederlage musste die weibliche D-Jugend der HSG Oha am Samstagnachmittag gegen den Gast aus Landolfshausen/Duderstadt hinnehmen. Den besseren Start in die Partie erwischte der Gast aus dem Eichsfeld und ging schnell mit 1:3 in Führung. Die Gastgeberinnen konterten und gingen mit einem 4:0 Lauf mit 5:3 in Führung. In einer torarmen Partie traf dann nur noch der Gast zweimal zum Halbzeitstand von 5:5.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, wieder erwischte der Gast den bessren Auftakt und ging mit 5:9 in Führung. Die Oha Mädels kämpften und konnten beim 10:11 nach zweiunddreißig Spielminuten den Abstand auf ein Tor verkürzen. Zu mehr sollte es an diesem Nachmittag aber nicht reichen, zwei verworfene 7-Meter und die ein oder andere Abwehrschwäche ermöglichten Landolfshausen einen 11:13 Auswärtssieg. Nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen der Oha Mädels war das Spiel leider ein Rückschlag und eine bessere Tabellenposition wurde leichtfertig verspielt.

HSG oha: Caroline Rösner (TW) – Charlotte Renner (1) Sanya Rasper, Zoe Bierwirth, Zoe, Greta Schmidt (2), Finja Bierwirth, Julika Hinz (2), Maya Zahn, Rubina Schirmer (6), Lara Hofemann

 

HG Rosdorf-Grone : HSG Oha mA  30:29 (16:12)

Am Sonntagabend waren die Jungs der HSG auswärts beim Tabellenführer der Landesliga Ost gefordert. Man erwartete gegen die nahezu ungeschlagenen Gastgeber ein schweres Spiel aber hatte dennoch die Landesliga-Relegation im Hinterkopf, bei der man sich erst im 7-Meter Werfen geschlagen geben musste.
Allerdings mangelte es zu Beginn der Partie an der Einstellung und mit vielen Fehlwürfen geriet die HSG schnell in Rückstand. So lag man bereits nach 10 Minuten mit fünf Toren zurück(7:2).  Jetzt fand man aber nach und nach in das Spiel und mit besser werdender Abwehrarbeit konnte zwischenzeitlich auf einen 2-Tore Rückstand verkürzt werden (28.). In die Kabine ging es mit einem Halbzeitstand von 16:12. Auch in der zweiten Halbzeit gelang der HSG Oha nur phasenweise eine gute Abwehrarbeit und so lief man einem ständigen Rückstand hinterher. Auch mehrere Torchancen, die nicht genutzt wurden, führten dazu, dass sich die Gastgeber nochmals auf 25:20 absetzten konnten (46.). Trotzt der Aufholjagd der mA zum Ende der Partie verlor man am Ende knapp mit 30:29. Am nächsten Sonntag, den 09.12.18, ist die HSG Oha mA dann zu Gast bei der SG Börde Handball.
HSG: Pisowodzki(TW), Deiters(TW), Schmidt(4), Kratzin(1), Bode(3), Harenberg(6), Hofemann(5), Scheffler(2), Diederich(3), Wode(2), Missling(3), Herzel, Paul, Sonntag

HSG oha wA – Mellendorfer TV 24:20 (13:8)

Am Sonntag den 02.12.2018 trafen wir in der Mahnte-Halle in Herzberg auf unseren direkten Konkurrenten, den Mellendorfer TV. Schon vor dem Spiel war uns klar, dass wir die 2 Punkte haben wollen, da Mellendorf mit uns um den 7. Platz konkurriert. Allerdings war die Aufregung sehr groß, was Hektik in das Spiel brachte. Somit stand es nach nur 4 Minuten 4:1 für die Gäste. Nach langem hin und her konnten wir dennoch in der 18. Minute den Ausgleich erzielen und lagen zur Halbzeit mit 5 Toren in Führung. Nach der Halbzeit vergrößerten wir unseren Vorsprung auf 8 Tore, was uns Sicherheit gab. Dennoch hielten wir die Tordifferenz nicht. Durch Unkonzentriertheit und technische Fehler kam der Mellendorfer TV auf 2 Tore heran. Schließlich konnten wir das Spiel mit 24:20 für uns entscheiden.

HSG oha: Bremer (TW) – Preuss (2), Bünger (2), Strüver (9), Lips (1), Cranen (5), Niehus (3), Schweidler (2), Friehe, Lohrengel

 

HSG oha II.Herren – TV Jahn Duderstadt II 28:25 (14:12)

2 . Saisonsieg für die HSG OHA II

Am vergangenen Sonntag empfing die HSG OHA II um Trainer Patrick Missling die 2. Mannschaft vom TV Jahn Duderstadt in der heimischen Mahnte-Halle. Nachdem zwei Spieltage zuvor der erste Saisonsieg gelungen war, sollte nun vor heimischer Kulisse der nächste folgen. Unterstützt wurde dieses Unterfangen durch Joshua Renner aus der ersten Mannschaft der HSG.

Von Beginn an zeigte die HSG eine engagierte Leistung und traf bereits nach 31 Sekunden zur 1:0 Führung durch Bastian Strüver. Die Antwort aus Duderstadt ließ allerdings nicht lange auf sich warten und so stand es nach sieben Minuten 4:4 unentschieden. Mit dem darauffolgenden 7-Meter gelang den Gästen erstmals die Führung zum 4:5 zu übernehmen. Die HSG ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und holte sich mit den nächsten beiden Angriffen die Führung wieder zurück.

Zum Halbzeitstand von 14:12 gingen beide Mannschaften, in einer engen Partie, in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel kam die HSG besser aus der Kabine und zog bis zur 38. Minute auf eine komfortable 20:13 Führung davon. Trotzdem blieben die Gäste aus Duderstadt weiterhin in Schlagdistanz, sodass am Ende einer umkämpften 2. Halbzeit, mit mehreren 2 Minuten Strafen auf beiden Seiten, ein Endergebnis von 28:25 für die HSG OHA auf der Anzeigetafel stand.

HSG oha: Paul, Berner – Strüver (2), Reher (1), Bode (1), Schmidt (4), Behrendt (2), Missling (2), Coesfeld, Renner (2), Waldmann (13/3), Niehus, Schladitz (1), Morich.