Spielberichte 09./10.02.19

 

HSG oha mE – MTV Geismar III 24:7 (12:5)

2. Saisonsieg gegen MTV Geismar III

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die mE ihren 2. Saisonsieg feiern. Keine 3 Minuten waren gespielt, da war die Heimmannschaft schon mit 3:0 Toren in Führung gegangen. Gegen die deutlich jüngere Geismarer Mannschaft gingen zwar noch einige Torwürfe daneben, trotzdem konnten die HSG-Kids mit 12:5 in die Pause gehen.

In der 2. Hälfte konnten viele Bälle der Geismarer abgefangen oder erobert werden. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden umgehend in eigene Tore umgemünzt.

Am Ende konnten die Kids sich über einen 24:7 Heimerfolg freuen.

HSG oha: Rasmus Weber, Aaron Bernasek – Jost Lange (4 Tore), Rouven Pinnecke,  Magnus Strüver (3), Jaron Weber (2), Damian Jezek (1), Hasan Thaljeh (2), Kian Ahrens (2), Fynn Brakel (2), Lenny Sonntag (1), Saber Shani Baqi (1), Mika Lyko (2), Jonte Waldmann (4)

 

SV Einheit 1875 Worbis – HSG oha wD 8:21 (4:12)

Weibliche D-Jugend setzt Siegesserie fort!

Ein deutlicher 21:8 Auswärtssieg gelang der Weiblichen D-Jugend am Samstag in Worbis.

Von Spielbeginn an war die Mannschaft präsent und ließ dem Gastgeber aus Worbis keine Chance. Über eine gute Torhüterleistung gekoppelt mit einer guten Abwehr schalteten die HSG Mädels schnell auf Tempo um und zogen bis zur Pause auf 12:4 davon.

Auch die zweite Halbzeit gehörte den Gästen aus Oha, beim 18:6 in 32. Spielminute betrug der Vorsprung 12 Tore. Im Gefühl des sicheren Sieges versäumten es die Mädels noch mehr Tore für einen noch deutlicheren Auswärtssieg zu werfen.

Für Irritationen sorgten vor Spielbeginn die Gastgeber aus Worbis, die das Spielen mit Kopftuch von Maryam Sarwari anzweifelten, was aber durch den Schiedsrichter nach der IHF Regel 4:7 und 4:9 Sportbekleidung gut gelöst wurde.

HSG oha: Rösner, Caroline – Renner, Charlotte (2), Shani Baqi, Sabrin, Rasper, Sanya, Bierwirth, Zoe (1), Sarwari, Maryam (6), Bierwirth, Finja, Hofemann, Lara, Schirmer, Rubina (12)

 

TV Jahn Duderstadt – HSG oha mC 32:19 (15:12)
Die erste Halbzeit war die HSG noch auf einem guten Kurs. Die Übergänge wurden durch den gut aufgelegten Mittelmann C. Loch angesagt, von allen Spielern perfekt umgesetzt und meist erfolgreich abgeschlossen. S. Ramazzani und J. Otremba spielten super zusammen und waren Garanten für einen erfolgreichen Abschluss. Die Abwehr stand gut.
Leider wurden die Spieler immer wieder durch die sehr parteiisch wirkenden Schiedsrichter ausgebremst und verloren mehr und mehr an Selbstbewusstsein.
Hier kam dann wieder die körperliche aber vor allem die physische Unterlegenheit zum Tragen und Duderstadt nutzte nun jede Chance und lief Tor um Tor davon. Es wäre sicherlich auf eine Niederlage hinausgelaufen aber es hätte nicht so hoch sein dürfen.
Trotzallem muss man den Jungs ein großes Lob aussprechen, man sieht von Spiel zu Spiel die Fortschritte und auch den 5 D-Jugendlichen muss man einen großen Respekt für ihre Leistung aussprechen, so Trainerin A. Bode.
HSG oha: Finn Bode (Tor), Serxho Ramazzani (8), Justus Schmidt, Niklas Dempwolf, Simon Kölling, Jaron Otremba (3), Adrian Thomssen, Cedric Loch (8)

 

 

HSG Plesse-Hardenberg II – HSG oha II.Herren 39:28 (15:12)

Am Sonntag gastierte die zweite Mannschaft der HSG OHA beim Ligaprimus aus Plesse.

Wie schon in der Hinrunde hatten sich die Männer um Spielertrainer Patrick Missling viel vorgenommen. Den besseren Start erwischte der Gastgeber der sich schnell auf 4:0 (4 Min) absetzen konnte.

Hiervon ließen sich die Harzer allerdings nur bedingt aus der Ruhe bringen und erzielten durch Cedric Wecker den Anschlusstreffer (6 Min). Die darauffolgende Spielphase gehörte den Harzern die Dank des starken Torhüters Magnus Paul, sich Tor für Tor heranarbeiteten und letztendlich zum verdienten Ausgleich durch Patrick Missling kamen (9:9 17 Min). Dieser kraftraubenden Phase mussten die Jungs allerdings ein wenig Tribut zollen, sodass es mit einem Stand von (15:12) in die Kabine ging.

Den ersten Treffer der zweiten Hälfte markierten die Harzer, allerdings sollte dies, der letzte 2 Tore Abstand der zweiten Hälfte sein. Die mit der Zeit schwinden Kräfte waren den Jungs anzusehen. Dazu gesellten sich technische Fehler die der Gastgeber immer wieder durch schnelle Konter konsequent bestrafte (31:19 48 Min). Am Ende stand das Ergebnis mit 39:28 klar für den Tabellenführer der Regionsoberliga fest.

„Wir haben besonders in der ersten Hälfte gezeigt, dass wir durchaus mithalten können, allerdings hat uns am Ende die ein oder andere Wechselmöglichkeit gefehlt um besonders durch Siebenmeter(1/6), das Spiel nochmal spannender zu gestalten “ Patrick Mißling

HSG oha: Paul – B.Strüver (3), Reher, Bode, K.Strüver (3), Missling (9), Armbrecht (3), Schweidler, Wecker (7), Niehus (1), Schladitz (2)