Spielberichte 02./03.03.19

HSG oha mE – MTV Moringen 13:13 (5:8)

HSG OHA mE mit einem 13:13 zu Hause gegen den MTV Moringen

Der MTV Moringen konnte krankheitsbedingt mit nur 6 Spielern nach Hattorf fahren. Trotzdem schafften es die HSG Jungs nicht zu überzeugen. Zu viele Pässe landeten beim Gegner, der so ganz locker seine Tore erzielen konnte. Das Halbzeitergebnis von 5:8 zeigt das nur allzu deutlich.

Aber in der 2. Halbzeit haben die HSG Kids alles gegeben, gekämpft und Tor um Tor aufgeholt. Am Ende kann die Mannschaft über ein 13:13 sehr glücklich sein.

HSG OHA: Aaron Bernasek, Rasmus Weber (beide Tor), Jost Lange (4 Tore), Magnus Strüver, Jaron Weber (1), Damian Jezek (2), Hasan Thaljeh, Fynn Brakel (4), Lenny Sonntag (1),Saber Shani Baqi, Nicolas Bode (1),

 

HSG Göttingen II – HSG oha Damen 17:12 (11:5)

Zum vierten Spiel der Hauptrunde ging es für die Damen der HSG oha am Sonntagabend zur HSG nach Göttingen. Nach den vergangenen Niederlagen wollte das Team um Trainer Morich endlich wieder Punkte einfahren. Im Vorrunden-Spiel luchste man dem bekannten Gegner noch in letzter Sekunde einen Punkt ab und so wusste man, dass auch an diesem Wochenende alles möglich war.

In den ersten zehn Minuten wurde bereits klar, dass das Spiel heute kein torreiches oder schmerzfreies Spiel werden würde. Beide Abwehrreihen arbeiteten hart und es fielen nur wenige Tore, für die Harzerinnen stand zu dieser Zeit nur ein einziger Treffer zu Buche (4:1). Die Gäste fingen sich etwas und konnten wenig später sogar ausgleichen, doch dann war die heimische HSG wieder am Zuge, erzielte direkt mehrere Treffer und zeigte eine gnadenlose Abwehr, durch die es kaum einen Weg gab. Die hart erarbeiteten Strafwürfe konnten leider auch nicht alle verwandelt werden und so lag man zur Halbzeit mit 11:5 zurück.

Nach einer deutlichen Ansage in der Kabine lief das Spiel in der zweiten Hälfte ausgeglichener. Die Abwehr fasste besser zu und machte es den Gastgeberinnen zunehmend schwerer. Im Angriff allerdings passierten keine Wunder mehr und die Luft ließ auch nach. Ein paar schöne Einzelaktionen sorgten für sieben Treffer in Halbzeit zwei und letztendlich gewann man diese dann sogar knapp, doch der Endstand sprach trotzdem nicht für die HSG oha. Verloren hat man das Spiel definitiv in der ersten Halbzeit. Einzig die Torhüterleistungen waren in diesem Spiel auf einem zufriedenstellenden Level. Nun gilt es, endlich aus dem Tief zu kommen und sich auf das nächste Spiel, welches auch gleichzeitig das Rückspiel gegen die zweite Vertretung von der HSG Göttingen ist, angemessen vorzubereiten.

HSG oha: Hensel, Mros – Berger (5/2), K. Lohrengel (3), Bierwirth (1), Fröhlich (1), J. Lohrengel (1), Wode (1), Kreinacke, Röthel