Spielberichte 09./10.03.19

HSG Rhumetal – HSG oha wD 7:27 (3:11)

Deutlicher 27:7 Auswärtssieg der Weiblichen D-Jugend

Einen deutlichen 27:7, Halbzeit 11:3 Auswärtssieg landete die Weibliche D-Jugend beim Tabellenvorletzten der HSG Rhumetal. Im Laufe der bisherigen Saison war es bereits die dritte Spielbegegnung der beiden Mannschaften gegeneinander und dreimal siegte die HSG Oha deutlich.

Am Sonntagvormittag ließen die Oha-Mädels in Katlenburg von Beginn an keinen Zweifel am späteren Gewinner aufkommen. Gestützt auf eine gute Abwehr mit einer starken Torhüterin Caroline Rösner dahinter erzielten die Mädels schnell eine 6:1 Führung nach acht Spielminuten. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit versäumte die HSG Sieben einen noch deutlicheren Vorsprung aufgrund einiger Latten- und Pfostentreffer.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit, ein 4:1 Lauf in den ersten drei Spielminuten der zweiten Halbzeit brachte eine 15:4 Führung. Weiterhin war die Abwehr sehr aufmerksam und Torhüterin Rösner konnte weiterhin glänzen. Aus der guten Abwehr entwickelte die HSG Sieben schöne Tempogegenstöße zum am Ende sehr deutlichen 27:7 Auswärtssieg. Neben Torhüterin Rösner waren Maryam Sarwari und Greta Schmidt sehr auffällig.

HSG oha: Caroline Rösner – Charlotte Renner (1),Sabrin Shani Baqi, Sanya Rasper (1), Zoe Bierwirth, Greta Schmidt (9), Maryam Sarwari (8), Finja Bierwirth, Julika Hinz, Maya Zahn, Lara Hofemann (4), Rubina Schirmer (4)

TKJ Sarstedt – HSG oha wA 29:25 (15:13)

Zum drittletzten Spiel der Saison ging es für die weiblichen A-Jugend am Sonntagnachmittag zum Zweitplatzierten nach Sarstedt. Die HSG-Mädels konnten schon im Voraus nicht mit einem vollen Kader losfahren.

Dennoch sind die Mädels um Trainerteam Wilfer/Galke sehr motiviert in das Spiel hineingegangen und starteten das Spiel mit einer 2 Tore Führung. Man hat den Sarstedtern angemerkt, dass sie sehr nervös waren und ließen viele Chancen liegen. Die erste Halbzeit war bis zur 25. Minute ausgeglichen. Ab der 25. Minute gingen die Gegner aus Sarstedt mit 3 Toren in Führung. Zur Halbzeit hieß es 15:13 für TKJ Sarstedt.

Trotz, dass die Mädels von der HSG oha hinten lagen, haben sie nicht die Köpfe hängen lassen, sondern sind noch motivierter in das Spiel gegangen, als in der Anfangsphase. In der 2. Halbzeit haben die Harzer immer mit bis zu 3 Toren zurückgelegen. Sie kämpften sich öfters bis zu einem Tor heran, doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Die Mädels aus Sarstedt behielten in der Schlussphase die besseren Nerven und zogen mit 4 Toren davon. Zum Schluss hieß es 29:25 für die TKJ Sarstedt.

Am kommenden Sonntag geht es für die weibliche A-Jugend zum Mellendorfer TV. Dort wollen die Mädels wieder einen Sieg einfahren.

HSG oha: Bremer, Mißling – Preuss (1), Bünger (1), Strüver (14), Lips (4), Cranen (4), Niehus (1), Schweidler, Lohrengel