Spielberichte 27./28.04.19

HG Rosdorf-Grone II – HSG oha Damen 24:21 (10:13)

Ihr vorletztes Spiel der Saison 2018/2019 bestritten die Damen der HSG oha am vergangenen späten Sonntagnachmittag bei der zweiten Vertretung der HG Rosdorf-Grone. Mit gut gefülltem Kader wollte man sich beim punktgleichen Gegner, der im Hinspiel mit sechs Toren gewinnen und so die Punkte aus dem Hattorfer DGH entführen konnte, revanchieren.

Das Spiel verlief bereits von Anfang an auf Augenhöhe. Keines der Teams konnte sich innerhalb der ersten 15 Minuten mit mehr als einem Tor absetzen, bis das Harzer Team sich einen ersten kleinen Vorsprung verschaffen konnte (4:7, 18.). In dieser Phase war es immer wieder Yvonne Larsen, die aus dem Spiel und vom Siebenmeterpunkt ihre Stärke zeigen konnte. Die Linksaußenspielerin erzielte in der Partie insgesamt zehn Tore und übernahm viel Verantwortung. Dass Rückraumspielerin Carina Berger von der ersten Sekunde an auf Mann und somit fast komplett aus dem Spiel genommen wurde, ließ die eingespielte Mannschaft um Trainer Morich zunächst unbeeindruckt. Der Drei-Tore-Vorsprung wurde zwar noch bis zur Halbzeit gehalten, doch kurz vor Ende der ersten Spielhälfte musste Berger das Spielfeld verletzt verlassen, sie konnte am restlichen Match nicht mehr mitwirken.

Den Start in Hälfte zwei verpassten die Gäste leider komplett. Bis zur 44. Minute traf die HSG lediglich einmal. Die HGRG glich nach kurzer Zeit nicht nur aus, sondern zog auch auf zwei Tore davon (17:15, 44.) Die Abwehr der Gastgeber spielte eine harte Partie, sie mussten ab der 37. Minute auf ihre starke Rückraumspielerin Neidthardt verzichten, die nach drei Zeitstrafen die rote Karte gesehen hatte. Die Gäste fingen sich nach diesem Tief wieder etwas und konnten sich wieder zur Wehr setzen. Sie glichen wieder aus und sieben Minuten vor Schluss war das Spiel beim 19:19 noch vollkommen offen. Daran war auch Torfrau Lara Schirmer maßgeblich beteiligt, die an diesem Tag eine überragende Leistung im Tor zeigte und die Gegner regelmäßig zur Verzweiflung brachte. Die Kraft der HSG war allerdings am Ende, sie konnten sich nicht mehr durchsetzen und mussten die Rosdorferinnen ziehen lassen. Die durchsetzungskräftige Kreisläuferin war nicht mehr in den Griff zu bekommen. Nach einem unnötigen Foul an Annika Wode sah zwar noch eine weitere Spielerin der HG rot, doch für mehr als zwei HSG-Tore blieb keine Zeit und man musste sich mit 24:21 geschlagen geben.

Im nächsten und letzten Saisonspiel möchte man dann nochmal an die guten Phasen der vergangenen Partie anknüpfen und dem TSV Landolfshausen die beiden Punkte stehlen. Anpfiff ist am kommenden Samstag um 17 Uhr in Diemarden.

HSG oha: Mros, Schirmer – Larsen (10), Bierwirth (4), Wode (3), J. Lohrengel (2), K. Lohrengel (1), Schweidler (1), Berger, Hensel, Kreinacke, Röthel, Seidel