Monat: August 2019

II.Herren gegen SV Einheit 1875 Worbis – Testspiel

HSG oha II.Herren – SV Einheit Worbis 18:22 (4:8 / 13:18)

In einem weiteren Testspiel standen sich am Freitagabend Mannschaft 2 und die SV Einheit Worbis gegenüber. Rein zahlentechnisch hatte Worbis nach 2 x 20 Minuten mit 22:18 die Nase vorn. Dem Trainerduo Mißling und Eichhorn war das Ergebnis auch in diesem Spiel nicht so wichtig. Es ging darum, die im Training erarbeiteten Dinge umzusetzen und einen Schritt nach vorn zu machen. Vorgabe war, nicht mehr als 25 Gegentreffer zu bekommen, welche ja auch erfüllt wurde. Allerdings sind 18 eigene Treffer etwas zu wenig. Allerdings gehört dazu ein großes Stück Einstellung und der Wille. Fehler können passieren, die Frage ist immer nach dem wie. Die zweite Herren stand im ersten Drittel nur nominell auf dem Feld, die Dinge, die sich vorgenommen wurde, sind überhaupt nicht umgesetzt worden. Viele einfache Ballverluste durch unkonzentrierte Anspiele oder Fangfehler luden Worbis immer wieder zum Tore werfen ein. Da auch in der Abwehr eher zugesehen wurde, wie unsere Gäste warfen, stand nach 20 Minuten ein 4:8 auf der Anzeigetafel. Die Trainer monierten die Einstellung und forderten die Spieler auf, ein der Elananzeige mal zwei bis drei Gänge nach oben zu schalten. In der Abwehr sollte die Fußstellung verbessert und die Aktion gegen die Angreifer intensiviert werden. Im Angriff sollte die Passgeschwindigkeit erhöht und die klaren Vorgaben durchgespielt werden.  Mit fortlaufender Spieldauer wurde dies auch besser, immer dann, wenn sich alle – besonders auch ohne Ball – bewegt haben und geduldig gespielt wurde, hatte Mannschaft 2 auch klare Torchancen herausgespielt- Manke war dann der Abschluss, nicht weniger als 7 x konnte das Runde frei vor dem Gästetor nicht im Eckigen platziert werden. Die Anzeigetafel leuchtete folgerichtig mit einem 13:18 für die Gäste aus dem Eichsfeldkreis. Im Schlussdrittel kam mit ToMo noch ein Spieler mit Wurfkraft dazu und so hatten wir noch einige weitere Möglichkeiten. In diesem Drittel spielte Team 2 geduldiger die Angriffe aus. Allerdings war die Chancenverwertung nicht optimal, so dass der SV Einheit zu einigen leichten Gegenstoßtoren kam. Zahlentechnisch notierte der sehr gute SR Marcel Bierwirth (Danke Dir fürs Pfeifen!) nach 60 Minuten ein 18:22, allerdings waren sich alle Beteiligten in der Mahnte-ArenA sicher, dass es hier noch einige Luft nach oben gibt. Aber dafür sind die Testspiele ja da und Mannschaft 2 trainiert weiter fleißig  an den Verbesserungen. Die Männer müssen sich erst noch finden und es ist ja auch noch Zeit bis zum ersten Punktspiel. Die nächste Chance, das im Training erarbeitetet umzusetzen gibt es am 31.8. um 18.30 in der ArenA Auf Mahnte, wenn die VSSG Suderhausen zum Testspiel erwartet wird.

II.Herren und männl. A-Jugend im Vergleich zur Vorbereitung

II.Herren – männl. A-Jugend 26:27 (10:10 / 18:21)  – internes Duelle geht an die Jugend!
Um die Vorbereitung auch ein wenig mit Spielen zu füllen und nicht nur im Wald zu trainieren, traf sich die II. Herren Mannschaft  am Freitag, 16.8.2019, zu einem internen Duell mit der männlichen A-Jugend.
Beide Teams haben ja mit Sascha Friedrichs und Utz Hofemann (mjA) und Lars Eichhorn (weiterhin mit Patrick Mißling) neue Übungsleiter bekommen und sind somit gerade noch in der Gewöhnungsphase.  Da ja noch einige Spieler die Möglichkeit nutzen, einen Kaderplatz in der ersten Herren zu ergattern und es einige urlaubsbedingte Absagen gab, trat Mannschaft 2 nur mit  10 Feldspielern und einem TW an. Auch bei der A-Jugend gab es einige Ausfälle. Trotzdem legte die  A-Jugend los wie die Feuerwehr und zeigte von Anfang an, dass sie dieses “Auswärtsspiel” nicht verlieren wollten. Die II.Herren legte den Fokus gänzlich auf die Abwehrarbeit und wollte im allerersten Testspiel erst einmal die Defensive stärken bzw. einspielen. Dieses Vorhaben klappte so mittel, die jüngere Garde spielte schnell und mit Geduld und konnte so immer wieder die – zum jetzigen Zeitpunkt auch noch verständlichen – Abstimmungsfehler der Senioren für Tore nutzen. Im Angriff merkte man den Älteren an, dass dieser Bereich noch gar nicht geübt wurde, folglich gab es eine überdurchschnittliche Fehlerquote im technischen Bereich und beim Abschluss fand das Runde auch nicht immer ins Eckige. Schlussendlich waren Neu-Übungsleiter Lars Eichhorn und Kollege Mißling aber zufrieden, haben sich ihre Cracks doch über die gesamte Spieldauer an die Vorgaben gehalten und auch die Pläne aus den Drittelpausen umgesetzt. Hier ist das letzte Drittel zu erwähnen, welches bei schwindenden Kräften der Jugendlichen und daraus resultierenden “nur” 6 Gegentreffern sicherlich das Beste war.  Abschließend – und da waren sich alle in der Mahnte-ArenA befindlichen OHA-Angehörige einig – war es eine gelungene Alternative zum Vorbereitungstraining, die gerne nach einer Wiederholung ruft!