Spielberichte 07./08.09.2019

HSG oha II.Herren – Nikolausberger SC 29:27 (16:13)

1 + 1 = 2! Erstes Spiel – erster Sieg = 2. Herren! So oder so ähnlich konnte die Schlagzeile vom ersten Punktspiel von Mannschaft 2 am Wochenende lauten.

Nach einer anstrengenden Vorbereitung empfing Team 2 im ersten Punktspiel den Nikolausberger SC im heimischen DGH in Hattorf.  Keiner wusste so genau, wie unser Leistungsstand war oder ist. Was wir wussten, dass wir sehr gut trainiert hatten! Dazu kommt, dass der NSC immer eine Wundertüte aufgrund von vielen Studenten ist. Da weiß man nie, wer alles so mitspielt. Wir wollten das auch nicht wissen und nur auf uns schauen. Die Trainer hatten die Qual der Wahl, nicht weniger als 16 Spieler (und dazu noch 4 Abwesende!) hatten sich um ein rotes Jersey beworben. Schlussendlich haben wir uns für 14 entschieden, was allerdings beim nächsten Spiel ganz anders aussehen kann. In der Vorbereitung waren alle mit einer tollen Einstellung dabei und nun konnte es auch losgehen. Unser Hauptaugenmerk lag auf einer guten Abwehr und bis zum 5:5 in Minute 11 entwickelte sich ein munteres Handballspiel. Man sah schon, dass unsere Mannschaft die Punkte unbedingt haben wollte. So kämpften wir hinten um jeden Ball und vorne erarbeiteten wir uns durch gute Kombinationen und Laufspiel ohne Ball in der 19. Minute den ersten 4-Tore-Vorsprung (12:8). Positiv zu bemerken ist, dass wir munter durchwechseln konnten und es dem Spielfluss keinen Abbruch tat. Nur wenn wir meinten, „jetzt schmeißen wir mal einen drauf“ hatten wir postwendend wieder einen Gegentreffer im Tor. Allerdings haben wir das nicht so oft gemacht, und so konnten wir mit einem 16:13 zum verdienten Pausentee in die Kabine gehen. Hier sprachen die Trainer nochmals den Matchplan an: In der Abwehr um jeden Ball kämpfen, schnell zurück – und vor allem nicht nervös werden, wenn die Göttinger Vorstädter noch einmal rankommen. Bis zur Minute 43 konnten wir unseren 3-Tore-Vorsprung halten, teils aus sehr schön herausgespielten Treffern, teils aus wichtigen Einzelleistungen, wo die jeweiligen Spieler Verantwortung übernahmen. Aber es kam, wie es kommen musste und der NSC gab nicht auf. Er holte Tor um Tor auf und 10 Minuten vor dem Schlusspfiff waren sie auf zwei Tore an uns dran. Da kann ein Spiel auch mal kippen – aber nicht mit Mannschaft 2! Jetzt zeigte sich die mannschaftliche Geschlossenheit, alle OHAler kämpften um jeden Ball. Wir wollten einfach den Sieg. Es ging hin und her, mehrmals hatte der NSC die Chance, auf ein Tor zu verkürzen. Aber unser Team blieb cool, hielt sich an die Absprachen und setzte immer wieder ein Tor drauf. Nach 60 Minuten hieß es 29:27 für die HSG OHA – ein verdienter Sieg, da es eine großartige Mannschaftsleistung war!

Sehr gut Männer! Nun haben wir bis zum 28.09.2019 Pause, dann empfangen wir die HG Rosdorf-Grone 2 und wollen genau da weitermachen.

HSG oha: Benni Berner und Magnus Paul (beide TW) – Ole Harenberg, Bastian Strüver (1), Patrick Mißling (5/1), Conrad Bode (1), Torben Schweidler (10/1), Mitja Niehus, Patrick Müller, Florian Armbrecht, Sören Schweidler (1), Florens Behrendt, Merlin Mißling (6), Torsten Morich (6)

Auf der Bank: Bengt Mackensen, Till Gräber, Stefan Bernhardt und Lars Eichhorn (auch ganz schön viele…)

 

JMSG Rhumetal-oha weibl. C – JSG Münden Volkmarshausen II 17:11 (9:5)

Gelungener Saisonstart mit klarem Sieg der WJC JMSG Rhumetal/OHA

Nach einer langen Vorbereitung mit gegenseitigem Kennenlernen stand am Sonntagmittag (08.09.) das erste Spiel für die weibliche C-Jugend der Spielgemeinschaft HSG Rhumetal und HSG oha! an.

Im DGH Hattorf traf man bei gut besetzten Rängen auf die JSG Münden/Volkmarshausen II. Beide Mannschaften mussten zunächst ins Spiel finden. Nach fast 5 Minuten gelang Viktoria Spiller das erste Tor der Saison. Den ersten Rückstand konterte die starke Greta Schmidt, die immer wieder gut freigespielt wurde. Auch eine Auszeit der Gastmannschaft brachte uns nicht aus dem Rhythmus, sodass wir gestützt auf eine gute Laura Diedrich mit einer 9:5 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Gepuscht von Merle Otto und Lena Wandrey auf der Bank starteten wir mit einem 3:0 Lauf in die zweite Hälfte. Trotz munterem Durchwechseln blieben Angriff und Abwehr stabil, sodass die Führung bis zum 17:11 Endstand ausgebaut wurde.

JMSG: Laura Diedrich (Tor) – Sanya Rasper (1), Greta Schmidt (5), Finja Bierwirth, Charlotte Renner, Caroline Rösner (1), Lara Hofemann (3), Rubina Schirmer (4), Larissa Bruns, Hannah Labuhn (2), Viktoria Spiller (1).

 

HC Northeim I – JMSG Rhumetal-oha weibl. D 28:14 (13:6)

Erste Spiel der JMSG HSG Rhumetal/ HSG OHA und zu Gast beim HC Northeim I

Die Handballsaison ist für die WJD am Samstag den 07.09.2019 gestartet. Eckhard Zimmermann und Lena Sacher haben sich auf das Abendteuer einer Spielgemeinschaft eingelassen und konnten erstmalig im Juni mit 29 Mädchen (davon 6 für die JMSG der WJC) das Training starten.

Am Samstag durfte der Kader der JMSG beim HC Northeim antreten. Es war sehr aufregend, da aus einem Testspiel und der vorherigen Saison diese starke Mannschaftbekannt war. Nach 2 Minuten führte der HC Northeim, aber darauf konnte das Team der JMSG reagieren und ein Ausgleich erfolgte. Nach dem 3:2 durch Zoe Bierwirth war die Abwehr nicht mehr stark und die Torwürfe der Northeimer, neben einem 7-Meter sehr platziert, so dass die Heimmannschaft bis zur

Auszeit des Trainers auf 6:2 davonzog. Helena Lüer konnte noch durch gute Anspiele aus dem Team zwei Treffer platzieren. Nach der Auszeit der Gastmannschaft kam die Torhüterin Salli Ibrahim gestärkt auf das Feld und Rubina Schimer mit Helena Lüer hatten neuen Kampfgeist, dass die Rhumetaler sich bis zur Halbzeit auf 13:6 herankämpften.

Nach der Pause gelangen leider keine Abschlüsse zum Torerfolg, die Heimmannschaft erhielt den zweiten 7 Meter. Aber das Team kämpfte weiter und einige Spielerinnen konnten sich in die Torliste eintragen. Emma Fiebig und Mia Hannemann zeigten ein sehr gutes Abwehrverhalten. Die Partie endete mit 28:14 Toren und zeigt, dass diese Mannschaft noch viel Luft nach oben hat, wenn weiterhin zusammengearbeitet und trainiert wird.

Am kommenden Sonntag wird diese Mannschaft in der Burgberghalle Katlenburg auf die JSG Münden/Volkmarshausen treffen.

JMSG: Salli Ibrahim (Tor) – Zoe Bierwirth (1), Nike Zimmermann (1), Emma Fiebig, Rubina Schirmer (4), Lara Hofemann (1), Mia Elin Hannemann, Sina Friedrich (2), Helena Lüer (5).