Spielberichte 14./15.09.2019

MTV Geismar II – männl. E II 10:22 (4:11)

Am Sonntag war es soweit, die Zeit als TVG Hattorf Minihandballer war zu Ende und die Jungs der Jahrgänge 2010/2011mussten beim MTV Geismar II zum ersten Punktspiel als E-Jugend antreten.
Eine gewisse Nervosität war den Jungs anzumerken, da sich gegenüber dem Spiel beim Minihandball (4+1 Querfeld) einiges änderte. Die neuen Spielformen hießen eine Halbzeit 2 mal 3 gegen 3 und eine Halbzeit 6+1, offene Manndeckung über das ganze Feld.
Die Nervosität legte sich schnell, drei gelungene Aktionen in den ersten 3 Minuten und eine 3:0 Führung ließen die Jungs befreit aufspielen. Nach 20 Spielminuten war das Spiel 2 mal 3 gegen 3 mit 11:4 eine deutliche Angelegenheit.
In Halbzeit zwei im Spiel 6+1 setze sich die Überlegenheit fort, nach 40 Spielminuten wurde die erste Spielpartie als E-Jugend mit 22:10 gewonnen. Das Trainergespann Helge Sinram / Frank Mai war sehr zufrieden mit der Spielleistung der sehr jungen Mannschaft.
HSG oha: Lasse Eichhorn, Olaf Webel, Matti Kordilla, Tammo Kordilla, Justus Lux, Ben Ole Bernhardt, Lennart Mros, Jonas Sommer, Tjaron Bischof, Matti Sinram, Finn Kwast.

 

JSG Duderstadt-Landolfshausen II – weibl. E 9:9

Im zweiten Saisonspiel konnte die weibliche E-Jugend den ersten Saisonpunkt durch ein 9:9 im Auswärtsspiel gegen die JSG Duderstadt-Landolfshausen erzielen. In einem ausgeglichenen Spiel, welches die HSG Mädels aufgrund mehrerer Ausfälle ohne Wechselmöglichkeit bestreiten mussten, lag die Heimmannschaft stets in Führung. Doch die jüngsten Mädchen der HSG oha gaben nie auf und konnten immer wieder ausgleichen. Zum 9:8 konnten sie sogar in Führung gehen. Im Nachhinein trennte man sich leistungsgerecht mit einem Unentschieden, so dass beide Mannschaften sich über den ersten Teilerfolg freuen konnten. Die Nachwuchsspielerinnen der HSG zeigten sich stark verbessert gegenüber dem ersten Saisonspiel gegen die JSG Münden-Volkmarshausen, welches mit 4:31 verloren ging.
HSG oha: Cloe Otremba (2), Selma Schmidt (2), Yaari Wode, Sahbaah Shani Bagi, Lene Wiegmann, Ida Mönnich(3), Lily Hofemann(2)

 

JMSG Rhumetal-oha weibl. D – JSG Münden/Volkmarshausen 22:23 (13:6)
Einen super Start fand die Mannschaft der JMSG gegen Münden. Mit gemeinsamen Teamgeist konnte sich schnell von der anderen Mannschaft abgesetzt werden. Alle Spielerinnen trauten sich viel zu und Zoe Bierwirth gelang ein Treffer von außen, den Tobias Reichmann nicht hätte besser platzieren können. Bei den anderen Spielerinnen gelang auch viel und Fehler konnten sofort korrigiert werden. Gemeinschaftliche Tempogegenstöße fanden einen guten Abschluss. Mit einem verdienten 13:6 ging es in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit forderte Trainer und Betreuer sehr und plötzlich verschenkten die Spielerinnen ihre Chance auf den Sieg. Sally Ibrahim war machtlos, da die Abwehr nicht mehr agierte und jeder Fehler wurde bestraft. Leider entschied sich eine Spielerin am Ende schnell den Abschluss zu suchen, der nicht erfolgreich war und beim 22:22 waren die Gäste wieder im Angriff. Es kam in den letzten Sekunden zur 7-Meter-Entscheidung und der Torwurf mit dem Abschlusssignal war sehr fragwürdig für die Beteiligten, so dass die Schiedsrichter sich für eine Wiederholung entschieden. Der platzierte Torwurf war dann der Sieg der Gäste mit einem 22:23. Um den Spielerinnen deutlich zu machen, dass diese Entscheidung bei den Unparteiischen lag, wurde daran auch nicht kritisiert.
Am kommenden Wochenende darf die Mannschaft nach Worbis reisen, in der Hoffnung dann verdiente 2 Punkte zu kassieren. (Keine Angabe der 22 Tore, da Serverprobleme bei nuscore).