Monat: Oktober 2019

Tag des Handballs 26.10.2019

Tag des Handballs in Hannover

Am Samstag machten sich zwei Reisebusse, gefüllt mit Spielerinnen und Spielern sowie einigen Eltern der HSG, auf den Weg nach Hannover zum Tag des Handballs. Neben den Nationalteams (Frauen und Männer), die gegen die Mannschaften aus Kroatien gespielt haben, war als Showeinlage auch Nico Santos zu sehen. Für alle Mitreisenden war es ein gelungener und unterhaltsamer Tag!

 

 

Veröffentlicht in News

Spielberichte 26./27.10.2019

HSG Plesse-Hardenberg – JMSG wD 16:18 (6:9)

Der Start des Spiels in Nörden-Hardenberg gelang der Mannschaft gut. Salli Ibrahim konnte den Wurf der Heimmannschaft abwehren und nach dem der Ball durch die Hände aller Spielerinnen der JMSG gelaufen ist, platzierte Sina Friedrichs den Ball im Tor des Gegners. Die Mannschaften waren auf Augenhöhe, aber in der 10 Minute gab es für eine Spielerin aus Plesse-Hardenberg eine 2 Minuten Strafe und einen 7-Meter für die JMSG, der von Rubina Schirmer verwandelt wurde. In die Halbzeitpause ging es mit 6:9.
Nach der Pause versuchte die Mannschaft aus Plesse sich ran zu kämpfen, aber im Gegenangriff konterte die JMSG. Einige Chancen wurden vergeben oder der Ball war so genau platziert, dass die Latte getroffen wurde. Sichere Bank war die Torwartin, aber das gute Zusammenspiel der gesamten Mannschaft verhalf immer, das bessere Torverhältnis zu behalten. Am Ende war es ein verdienter 16:18 Auswärtssieg.

JMSG: Salli Ibrahim – Sina Friedrich (4), Zoe Bierwirth (1), Nike Zimmermann, Emma Fiebig, Julika Hinz (2), Rubina Schirmer (5), Lara Hofemann (4), Helena Luer (2)

 

MTV Geismar – männl. C-Jugend 29:35 (11:18)

Die HSG-Jungs kamen gut ins Spiel. Durch eine offensive Abwehr setzten sie den Gegner unter Druck. Die Spieler des MTV suchten oft vergeblich den Weg zum Tor. Gleichzeitig erzielte die HSG durch gutes Zusammenspiel Tor um Tor und konnte es so in der 13. Min. schon auf sieben Tore Vorsprung bringen, den sie auch mit in die Pause nahm. Nach Wiederanpfiff fand die gegnerische Mannschaft besser ins Spiel und die HSG hatte im Angriff vermehrt Schwierigkeiten im Zusammenspiel. Auch in der Abwehr taten sich immer mehr Lücken auf. So war die 2. Halbzeit überwiegend durch Einzelaktionen bestimmt. Serxho Ramazani sorgte durch Balleroberungen und schnelle Gegenstoßtore dafür, dass der Gegner nie weiter als bis auf 5 Tore herankam.

HSG: Melzer, Bode – Ramazani (14), Lodewick, Dempwolf (2), Wittenberg (1), Schmidt (1), Weißensee (2), Petrusky, Eckert, Thormeier, Thomssen, Loch (9), Vogt

 

HSG Oha mA – MTV Geismar 33:31 (16:14)

Am Sonntag hatte die mA der HSG den MTV Geismar zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison im DGH in Hattorf zu Gast.
Die Harzer erwischten einen guten Start in die Partie und konnten schnell drei Toren erzielen. Die Gäste fanden aber auch langsam in ihr Spiel und gingen in der 9.Minute durch einen 7m erstmals in Führung. Von nun an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Immer wieder hatte die mA mit der offensiv ausgerichteten Abwehr der Gäste zu kämpfen und tat sich schwer mit dem Tore werfen. Dennoch gelang es, zwischenzeitlich mit drei Toren in Führung zu gehen (10:7/20.). In die Halbzeit ging es dann bei einem Spielstand von 16:14.
In der zweiten Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start und nutzen eine 10-minütige Schwächephase der Gastgeber, um erneut in Führung zu gehen. Diesem Ein-Tor-Rückstand lief man dann bis zur 52. hinterher. Jetzt legten die Jungs von Sascha Friedrichs nochmal den Turbo ein und mit Unterstützung der gut gefüllten Halle konnte auf 31:27 (56.) gestellt werden. Diesen Vorsprung brachte die mA dann gut über die Zeit und mit dem 33:31 sicherte man sich zwei wichtige Punkte.
Am nächsten Samstag, den 02.11., ist die mA der HSG Oha um 19 Uhr zum nächsten Derby beim Northeimer HC zu Gast und freut sich über starke Unterstützung der heimischen Fans.

HSG: Pisowodzki (TW), Deiters (TW) – Schmidt (2), Kratzin (5), Bode (5), Friedrichs (6), Hofemann (8), Scheffler (1), Koch (1), Diederich (1), Wode( 4), Paul, Herzel, Sonntag

 

Spielberichte 19./20.10.19

HSG oha mE I – HSG Schon./Uslar/Wiens. 10:7 (6:4)
In diesem torarmen Spiel tasteten sich beide Mannschaften bis zur 5. Minute ab (2:2). Dann brachten sich die HSG Jungs durch eine sehr gute Abwehrarbeit zur Pause mit 6:4 in Front. Auch nach der Pause konnte die Mannschaft der HSG OHA ihre Abwehrleistung erfolgreich fortsetzen! Über ein 8:4 (27. Min.) schaffte es die HSG Jugend zum verdienten 10:7 Sieg. Der 1. Sieg der Saison! Glückwunsch vom Trainerteam Strüver/Bierwirth!
Heimsieg-Heimsieg-Heimsieg schallte es nach Abpfiff durch das Hattorfer DGH! Die Kids feierten zu Recht. Den Sieg haben sie sich redlich verdient!
Klar hätten wir mehr Tore werfen können/müssen, die Torausbeute war nicht ausreichend, doch da können und werden wir in den nächsten Wochen dran arbeiten.
HSG oha: Mika Lyko, Jonte Waldmann – Niklas Gothe, Tristan Wode, Jonas Bierwirth, Len Thormeier (4 Tore), Jaron Weber (1), Kian Ahrens, Lenny Sonntag (2), Rasmus Weber (2), Magnus Strüver (1), Leon Mros

HSG oha mE II – HSG oha mE III 22:6 (11:4)
Im Vereinsderby standen sich am Sonntagvormittag im Hattorfer DGH die E 2 (Hattorf) und die E 3 (Bad Lauterberg) vor einer stattlichen Zuschauerkulisse gegenüber.
Bis zum 6:3 (15.) war es eine ausgeglichene Partie. Ein Team Time Out sorgte dann bei den Hattorfern für neuen Schwung und innerhalb von 5 Minuten konnte man sich bis zum Halbzeitpfiff der beiden guten Schiedsrichter auf 11:4 absetzen.
In der Zweiten Halbzeit beim Spiel 6+1 über das gesamte Spielfeld wurde das Vereinsderby eine deutliche Angelegenheit für die Zweite. Über die Spielstände 12:4, 14:5, 20:6 konnte das Vereinsderby mit 22:6 gewonnen werden. Es war ein faires Spiel von zwei altersmäßig jungen E-Jugendmannschaften, mit schön herausgespielten Toren und guten Torhüterparaden.
HSG Oha mE II: Matti Kordilla, Lennart Mros – Lasse Eichhorn (2), Olaf Webel (3), Tammo Kordilla (1), Justus Lux (5), Ben Ole Bernhardt (2), Jonas Sommer (3), Tjaron Bischof (1), Matti Sinram (2), Finn Kwast (3), Hannes Deparade, Vincent Seidel.
HSG oha mE III: Tim Vollrath, Paul Wirth, Matilda Eckert, Lasse Matti Melzer, Karl-Heinz Sahin, Mikko Reinholz (2), Janne Röthig (4), Nele Giza, Tessa Hein, Odin Elias Mund, Mia Wiegand, Justus Brandt, Leander Schwerin

 

JMSG Rhumetal-oha wD – HG Rosdorf-Grone II 27:7 (11:4)
Die JMSG der WJD hatte heute das Heimspiel im DGH Hattorf am Harz. Die Tribüne war gut besetzt und die Mannschaft war fast vollständig angetreten, obwohl der letzte Tag der Herbstferien war. Die gegnerische Mannschaft aus Rosdorf-Grone konnte nach 2 Minuten gleich zum 1:1 ausgleichen. Die Spielerinnen der JMSG waren wesentlich stärker, aber viele Bälle blieben liegen und es ging mit 11:4 in die Kabine. Nach der Pause war die Abwehr besser aufgestellt und durch einige Tempogegenstöße konnte der Abstand ausgeweitet werden. Es war deutlicher zu sehen, dass sich die Spielerinnen mehr zutrauten und besser zusammen spielten. Bälle wurden abgefangen und kurz vor Abschluss noch an eine andere Spielerin abgegeben, wenn diese sich in der besseren Position befand. Nike Zimmermann ist besonders zu erwähnen, da Sie im Angriff und Abwehr eine starke Leistung zeigte. Beim 20:4 nahmen die Gäste die Auszeit. Ab der 33 Minute gelang es den Gästen die Abwehr und Torhüterin zu überwinden. Der Sieg mit 27:7 war eine gute Teamleistung. Am kommenden Sonntag findet das Heimderby der JMSG und Rhumetal I um 10.00 Uhr in der der Burgberghalle Katlenburg statt.
JMSG: Salli Ibrahim (Tor), Sina Friedrichs (2), Emma Fiebig, Zoe Bierwirth, Nike Zimmermann (8), Mia Elin Hannemann, Julika Hinz (3), Rubina Schirmer (8), Helena Lüer (6).

 

HG Rosdorf-Grone II – HSG oha Damen 14:22 (7:11)
Rosdorf. Am vergangenen Sonntagabend ging es für die Damen der HSG oha zum zweiten Auswärtsspiel zur HG Rosdorf-Grone 2.  Den besseren Start erwischten die Gäste. Somit ging man nach knapp 10 Minuten mit vier Toren in Führung. Auch Denise Hensel fand gut in die Partie, weshalb die Gastgeberinnen nach 17 Minuten nur zwei Tore auf der Anzeigetafel stehen hatten. In der Folge machte sich allerdings Unkonzentriertheit bei den HSG-Damen breit. Viele kleine technische Fehler sorgten dafür, dass man den Ball nicht mehr im Tor unterbringen konnte. Und auch in der Abwehr gab es eine Schwächephase. So ging man dennoch mit 7:11 in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Halbzeit fand die Morich-Sieben besser ins Spiel. Die Mannschaft nahm sich die Worte des Trainers zu Herzen und erkämpfte sich die Bälle, die sicher im Tor verwandelt wurden. Drei Treffer in Folge durch Julia Lohrengel trugen dazu bei, dass man in der 56. Minute mit neun Toren führte. Auch Lara Mißling verhinderte mit zwei gehaltenen Strafwürfen, dass die HGRG näher herankam.  Katharina Lohrengel setzte mit ihrem fünften Treffer den Schlusspunkt zum verdienten Sieg von 14:22.
HSG oha: Hensel, Mißling- Berger (6/3), Friehe (1), L, Lohrengel (3), J. Lohrengel (3), Schweidler (2), Bierwirth (2), K. Lohrengel (5/1), Kreinacke, Niehus, Röthel, Levin, Hilbig


TG Münden II – HSG oha II.Herren 29:31
HSG OHA II entscheidet Spitzenspiel für sich

Am vergangenen Samstagabend gastierte die zweite Herrenmannschaft der HSG OHA in der „Drei-Flüsse-Stadt“ bei der Verbandsligareserve der Turngemeinde Münden. Nach 60 packenden Minuten konnte sich der Gast über einen 29:31 Auswärtserfolg freuen und somit die Tabellenführung verteidigen.

Das Team um Trainer Lars Eichhorn erlitt allerdings schon zu Beginn der Partie einen herben Rückschlag. Bereits nach 31 Sekunden sah Außenspieler Florian Armbrecht nach einem eher harmlosen Zweikampf die rote Karte. Eine Entscheidung der Schiedsrichter, die als durchaus fragwürdig anzusehen ist. Der Gast konnte den Schock jedoch schnell verarbeiten und übernahm in den Anfangsminuten die Führung des Spiels. Das lag auch daran, dass A-Jugend Aushilfsspieler Lukas Pisowadski die ersten vier Angriffe der Heimsieben allesamt parierte. Im Anschluss daran kam Münden aber immer besser ins Spiel. Es gestaltete sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft zwingend absetzen konnte. Erstmals übernahm die Heimmannschaft in der 24. Spielminute die Führung des Spiels. Rückraumspieler Björn Prinz, mit überragenden 16 Toren erfolgreichster Schütze der Partie, erzielte das 12:11. In der Folge gelang es den Hausherren sogar, sich in den Schlussminuten der ersten Hälfte auf bis zu drei Tore abzusetzen. Bis zum Halbzeitpfiff verkürzten die Harzer den Rückstand aber wieder auf ein Tor. Somit war es die Turngemeinde, die mit einer knappen 16:15 Führung in die Pause ging. Nach der Halbzeit startete die HSG äußerst furios in den zweiten Abschnitt der Begegnung. Innerhalb von vier Minuten erzielte der Gast vier Tore in Folge, allesamt durch Merlin Mißling, der auf Seiten der Harzer mit 12 Toren ein fantastisches Spiel absolvierte. Im weiteren Verlauf entwickelte sich das Aufeinandertreffen zu einer reinsten Abwehrschlacht. Die Folge: Viele unnötige Fouls sowie unnötige Zeitstrafen. Dennoch ließ die Heimmannschaft sich vom vermeintlichen Aufwind der Harzer nicht beirren. In der 51. Spielminute war es abermals Björn Prinz, der für seine Mannschaft den Anschlusstreffer zum 25:26 erzielte. Jedoch behielten die HSG-Herren in den Schlussminuten einen klaren Kopf. Schlussendlich sorgte eine Parade von Schlussmann Pisowadski und ein anschließend erfolgreich verwandelter Konter durch Linksaußen Conrad Bode für die Entscheidung. Somit trat die HSG ihre Heimreise mit einem verdienten 29:31 Auswärtssieg an.

Unterm Strich hat dieses Aufeinandertreffen gezeigt, dass aus Sicht der Harzer in dieser Saison alles möglich ist. Positiv hervorzuheben ist, dass vor allem der Angriff nahezu dauerhaft mit einem kreativen Tempospiel glänzte, aber auch unter Zeitdruck zumeist die richtigen Entscheidungen traf. Nach nun drei Siegen in drei Spielen steht die Verbandsligareserve der HSG OHA weiterhin auf dem 1. Platz der Regionsoberliga. Nun gilt es, die Tabellenführung beim kommenden Heimspiel gegen den Turn- und Sportverein Weende zu verteidigen.

HSG: Paul, Pisowadski – Armbrecht, Bode (1), Gräber (1), Hardenberg, Mißling.M (12), Mißling.P (5), Morich, Müller (2), Schmidt, Schweidler.S (1), Schweidler.T (6), Sonntag (3)

 

neue Trikots für die männl. E II

Neue Trikots für die Männliche E2-Jugend

Vor dem Vereinsderby E2 (Hattorf) gegen E3 (Bad Lauterberg) erfolgte die offizielle Übergabe von neuen Trikots an die E2 durch Jochen Fahrtmann und Rolf Schäfer vom Förderverein Handballfreunde Oha.

Mit einem kleinen Präsent bedankten sich die Jungs und Trainer Frank Mai für die großzügige Unterstützung mit neuen Trikots beim Förderverein Handballfreunde Oha.

Veröffentlicht in News