Spielberichte 26./27.10.2019

HSG Plesse-Hardenberg – JMSG wD 16:18 (6:9)

Der Start des Spiels in Nörden-Hardenberg gelang der Mannschaft gut. Salli Ibrahim konnte den Wurf der Heimmannschaft abwehren und nach dem der Ball durch die Hände aller Spielerinnen der JMSG gelaufen ist, platzierte Sina Friedrichs den Ball im Tor des Gegners. Die Mannschaften waren auf Augenhöhe, aber in der 10 Minute gab es für eine Spielerin aus Plesse-Hardenberg eine 2 Minuten Strafe und einen 7-Meter für die JMSG, der von Rubina Schirmer verwandelt wurde. In die Halbzeitpause ging es mit 6:9.
Nach der Pause versuchte die Mannschaft aus Plesse sich ran zu kämpfen, aber im Gegenangriff konterte die JMSG. Einige Chancen wurden vergeben oder der Ball war so genau platziert, dass die Latte getroffen wurde. Sichere Bank war die Torwartin, aber das gute Zusammenspiel der gesamten Mannschaft verhalf immer, das bessere Torverhältnis zu behalten. Am Ende war es ein verdienter 16:18 Auswärtssieg.

JMSG: Salli Ibrahim – Sina Friedrich (4), Zoe Bierwirth (1), Nike Zimmermann, Emma Fiebig, Julika Hinz (2), Rubina Schirmer (5), Lara Hofemann (4), Helena Luer (2)

 

MTV Geismar – männl. C-Jugend 29:35 (11:18)

Die HSG-Jungs kamen gut ins Spiel. Durch eine offensive Abwehr setzten sie den Gegner unter Druck. Die Spieler des MTV suchten oft vergeblich den Weg zum Tor. Gleichzeitig erzielte die HSG durch gutes Zusammenspiel Tor um Tor und konnte es so in der 13. Min. schon auf sieben Tore Vorsprung bringen, den sie auch mit in die Pause nahm. Nach Wiederanpfiff fand die gegnerische Mannschaft besser ins Spiel und die HSG hatte im Angriff vermehrt Schwierigkeiten im Zusammenspiel. Auch in der Abwehr taten sich immer mehr Lücken auf. So war die 2. Halbzeit überwiegend durch Einzelaktionen bestimmt. Serxho Ramazani sorgte durch Balleroberungen und schnelle Gegenstoßtore dafür, dass der Gegner nie weiter als bis auf 5 Tore herankam.

HSG: Melzer, Bode – Ramazani (14), Lodewick, Dempwolf (2), Wittenberg (1), Schmidt (1), Weißensee (2), Petrusky, Eckert, Thormeier, Thomssen, Loch (9), Vogt

 

HSG Oha mA – MTV Geismar 33:31 (16:14)

Am Sonntag hatte die mA der HSG den MTV Geismar zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison im DGH in Hattorf zu Gast.
Die Harzer erwischten einen guten Start in die Partie und konnten schnell drei Toren erzielen. Die Gäste fanden aber auch langsam in ihr Spiel und gingen in der 9.Minute durch einen 7m erstmals in Führung. Von nun an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Immer wieder hatte die mA mit der offensiv ausgerichteten Abwehr der Gäste zu kämpfen und tat sich schwer mit dem Tore werfen. Dennoch gelang es, zwischenzeitlich mit drei Toren in Führung zu gehen (10:7/20.). In die Halbzeit ging es dann bei einem Spielstand von 16:14.
In der zweiten Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start und nutzen eine 10-minütige Schwächephase der Gastgeber, um erneut in Führung zu gehen. Diesem Ein-Tor-Rückstand lief man dann bis zur 52. hinterher. Jetzt legten die Jungs von Sascha Friedrichs nochmal den Turbo ein und mit Unterstützung der gut gefüllten Halle konnte auf 31:27 (56.) gestellt werden. Diesen Vorsprung brachte die mA dann gut über die Zeit und mit dem 33:31 sicherte man sich zwei wichtige Punkte.
Am nächsten Samstag, den 02.11., ist die mA der HSG Oha um 19 Uhr zum nächsten Derby beim Northeimer HC zu Gast und freut sich über starke Unterstützung der heimischen Fans.

HSG: Pisowodzki (TW), Deiters (TW) – Schmidt (2), Kratzin (5), Bode (5), Friedrichs (6), Hofemann (8), Scheffler (1), Koch (1), Diederich (1), Wode( 4), Paul, Herzel, Sonntag