Autor: adminhsgoha

II.Herren macht weiter!

Team 2 ist wieder dabei

Die 2. Herren hat die Saison jetzt fortgesetzt – auch wenn eigentlich alles vorbei ist, geht es bei Team 2 einfach weiter…so wurde die erste Möglichkeit genutzt, wieder gemeinsam zu trainieren. Es wurde ein lockerer Lauf nach Uehrde und zurück absolviert. Ziel war das Landgasthaus Sinram, welche uns vor der Saison mit Aufwärmshirts ausstatteten.  Natürlich werden wir uns ein zweites mal ohne Sportschuhe bedanken, aber hier wollten wir die erste Möglichkeit nutzen, unserem Unterstützer DANKE zu sagen.

Zurück auf dem Sportplatz in Schwiegershausen war allen deutlich anzumerken, dass die Freude beim Wiedersehen riesengroß war und sich alle auf die nächste Saison freuen! Nach langem und intensivem Austausch haben die HSG-Verantwortlichen entschieden, unseren Talenten die Möglichkeit zu geben, nächste Saison in der Landesliga an den Start zu gehen! Habt ihr euch sowas verdient Männer!

Und bevor die ersten Zeigefinger das Flattern anfangen …
-> das komplette Training wurde unter Einhaltung der Vorgaben im Bezug auf Corona und des DHB (return-to-play) durchgeführt
-> wirklich schlecht zu erkennen, aber tatsächlich 1,5 m Abstand zwischen uns

Auf das wir bald wieder richtig Zünden können!

 

 

Abschlussbericht Team 2

Team 2 wird 2. – Wir sind Vize   
Nach dem wir im Mai 2019 in Udos Garten kurz den Plan für eine erfolgreiche Saison geschmiedet hatten, konnten wir im Juni dann mit vielen Ungewisseheiten und unterschiedlichsten Erwartungen in die Vorbereitung starten. Es gab mit mir einen neuen Trainer und keiner wusste wohl so Recht, wo die Reise hingehen wird. Aber wenn der Weg schön ist, muss man auch nicht fragen, wohin er führt. Nach einigen Grundlagen-Einheiten in Schwiegershausen auf dem Sportplatz führte uns die Reise dann auch endlich einmal in die Mahnte-ArenA, wo wir die ersten Einheiten mit dem Ball absolviert haben. Alles haben schnell ihren Platz im Team gefunden, wir konnten so immer eine hohe Trainingsbeteiligung vorweisen und auch menschlich sind wir alle in kurzer Zeit zusammengewachsen. Das hat schon so früh in der Saison gezeigt, welch gute Jungs in dieser Mannschaft sind! Sportlich war anfangs noch etwas Sand im Getriebe und die ersten Testspiele gegen die VSSG Suderhausen und unsere A-Jugend waren eher so mittel. Aber die Lust auf Gewinnen und sportliche Erfolge sowie die dazugehörigen Feierlichkeiten ist uns ja nie abhanden gekommen. Wir haben einfach weiter gemacht und wirklich sehr gut trainiert. Nach dem gelungenen Saisonstart gegen Nikolausberg und weiteren Siegen grüßten wir schon von Anfang an von der Tabellenspitze – keiner konnte das so recht glauben aber wir alles fanden das super! Es lief auf Duell mit Geismar 2 heraus, die auch ihre Spiele kontinuierlich gewinnen konnten. Im ersten direkten Duell gab es keinen Sieger, im zweiten gewannen wir knapp mit einem Tor. So sind wir Weihnachten mit nur zwei Minuspunkten (einen gaben wir noch in Göttingen gegen den NSC ab) und bis dahin 20 eingesetzten Spielern auf dem ersten Platz der Tabelle eingetrudelt – wer hätte das nur für möglich gehalten. Nach einer Niederlage gegen Duderstatdt 2 waren wir der Jäger, und im dritten Duell gegen Geismar – nicht wissentlich das letzte Spiel der Saison – mussten wir uns kurz vor Schluss knapp geschlagen geben und beendeten die Saison aufgrund des Abbruchs auf Rang 2. Immerhin ein Champions-League-Platz, dann hört wenigsten das “Über-die-Dörfer-tingeln” im UEFA-Cup aus……
Ich habe absichtlich wenig über die Spiele geschrieben. Ich möchte diese Mannschaft in den Vordergrund stellen. Wie viele unterschiedliche Charaktere, Altersgruppen und Spielstärken zusammengekommen sind und wie wir das alle zusammen in der gesamten Zeit hinbekommen haben – das ist wirklich großartig! Wie wir zusammengehalten haben und uns immer wieder gepusht haben, auch nach den Niederlagen verhalten und die Reise weiter genossen haben – überragend! Wir haben uns selbst von umfallenden Tischen in Szene-Lokalitäten der hiesigen Club-Landschaft (hier ist das P1 von Osterode – das Kapuziner – gemeint) nicht aus der Ruhe bringen lassen! Schade ist es , dass die Saison so zu Ende gehen musste, aber das war alternativlos. Alles richtig. Ich glaube trotzdem, dass wir in den vier ausstehenden Spielen das Ding noch rumgerissen hätten…..Ich hätte es euch und uns so so gegönnt!
Auch nach der Unterbrechung und in der dieser Phase der Ungewissheit haben wir virtuell trainiert, die Berichte sind hier auf der Homepage und im Anhang die letzten Impressionen! Sehr stark Jungs – das hat wirklich Spaß gemacht und hat gezeigt, was ne dufte Truppe wir sind!
Nun hat Corona den Weg vorgegeben und wir hoffen, dass wir  nun so langsam Schritt für Schritt in die Normalität gehen können was den Handballsport betrifft. Ein Anfang ist gemacht und wir werden auch bald wieder – in etwas veränderter Form – trainieren können.  Da freuen wir uns darauf!
Sobald wir uns auch im zwischenmenschlichen Bereich wieder treffen dürfen werden wir den geplanten Abschluss durchführen und uns selbst mal so richtig hochleben lassen – das habe wir uns nach dieser tollen Saison wahrlich verdient!
Ich kann nur ein übergroßes DANKESCHÖN an jeden einzelnen von auch sagen! Dass ihr das alles so mit mir mitgemacht habt und das wir so zusammengehalten haben – überragend Männer!!! Ich habe wirklich selten so ein Team gesehen, was sportlich und vor allem auch  menschlich so toll war und ist – VIELEN VIELEN DANK dafür! Mir hat es großen Spass gemacht – war große Klasse!
Auf eine weitere großartige neue Saison – nächstes Jahr dann mit drei Herrenmannschaften – in der HSG OHA!
Genießt den Sommer und vergesst mir den Spaß nicht!
Euer Lars

Veröffentlicht in News

Damen aus dem Homeoffice

Auch die Damenmannschaft ist nicht untätig in der Coronazeit. Jede für sich gibt sich alle Mühe, um ihr Fitnesslevel einigermaßen zu halten. Bei dem schönen Wetter im Moment macht das natürlich noch einmal mehr Spaß!

Dennoch freuen sich alle schon darauf, wieder gemeinsam schwitzen zu können.

 

Veröffentlicht in News

Die II.Herren macht weiter

Team 2 ist weiter dabei

Leider ist in Sachen Corona immer noch kein Ende in Sicht. Trotzdem sin die Männer von Team 2 weiter fleißig am Trainieren. Den Nachweis liefern die Bilder, jeder versucht das Beste aus der Situation zu machen und sich so gut es geht fit zu halten. Jetzt ist auch Bengt unter die Läufer gegangen und hat das Fahrrad an die Seite gestellt. Wir wussten es ja schon lange, dass er das drauf hat! Nicht nur als Torwächter ein sehr Guter, auch mit den Laufschuhen kennt er sich aus!! Sehr gut Bengt! Leider müssen aktuell auch die Taktikeinheiten im Kapuziner Osterode entfallen, so dass weiterhin nur an der frischen Luft trainiert werden kann. Aber wir trotzen der Situation und sind guten Mutes, dass wir diese Saison noch einmal das Runde in das Eckige werfen und einige isotonische Erfrischungstränke aus dem Fass zu uns nehmen dürfen. In der Zwischenzeit waren wir nicht untätig und haben unsere Abschlussfahrt geplant. Es wird eine kulturelle Erkundungsreise durch das Sauerland! Viele Museen sollen besucht werden und zwischendurch werden wir geführte und  geschichtlich sehr interessante Wandertouren erleben! Abgerundet wird diese Fahrt durch eine kleine kulinarische Reise durch die Sterneküche der Region! Da freuen wir uns jetzt schon…In diesem Sinne: Vergesst mir den Spaß auch in dieser verrückten Zeit nicht! Wir von Team 2 freuen uns jetzt schon darauf, dass wir mit allen HSGlern am Ende von Corona mal so richtig durchdrehen werden!

Bleibt gesund – passt auf euch und vor allem: Seid für euch da!

Eure 2. Herren

#vamosequipo2

 

 

 

 

Veröffentlicht in News

Neues von der II.Herren!

Team 2 ist wieder dabei!

Nach der knappen Niederlage in Geismar, wo Team 2 im Spitzenspiel das Spiel lange offen hielt (ca. 1,5 Minuten) und erst kurz vor Schluss nach einer kräftezehrenden Aufholjagt (von 26: 13 auf 26:15 für Geismar) das Spiel und die Tabellenführung abgeben musste, stand der Handball nicht nur bei uns, sondern im gesamten Land still. Trainieren war auf einmal nicht mehr möglich, keiner wusste und weiß so genau, wie es weitergehen soll. Also musste Team 2 auch eine ungewollte Pause einlegen. Umso negativer, war doch die Niederlage in Göttingens Südstadt erst die zweite in der laufenden Saison und es gibt berechtigte Hoffnung, diesen Faux-Pas in den letzten 4 Spielen zu korrigieren. Bis dato spielt Team 2 (immerhin 26 Spieler und Trainer und was nicht sonst alles noch) eine großartige Saison und ist auch menschlich zu einen tadellosen Team gereift. So kann und soll diese Saison nicht enden! Also wurde kurzerhand entschieden, das Training wieder aufzunehmen, um – wenn es dann endlich weitergeht – bereit zu sein. Natürlich jeder für sich alleine und unter Berücksichtigung und Einhaltung aller Maßnahmen und Vorgaben in Bezug auf Corona. Es gibt nun ein virtuelles Training und alle ziehen hervorragend mit. Die Einheiten sind per App geplant und jeder weiß, was zu tun ist. Außer eben Bengt. Aber gut. Er steht ja auch im Tor. Bekommt er aber auch noch hin. Wir werden das nun in den nächsten Wochen bis zur Wideraufnahme des Spielbetriebes durchziehen und eben per App und WhatsApp „zusammen“ trainieren!  Wir haben da viel Spaß dran und es zeigt, welch tadellose Mannschaft dieses Team ist! Wir werden in den nächsten Wochen immer einmal ein paar Eindrücke hier abbilden, damit sich jeder ein Bild über den Fitnesszustand der „netten Jungs von nebenan“ machen kann! Wir von Team 2 bitten euch: Haltet alle Vorgaben und Maßnahmen im Bezug auf die Corona-Pandemie ein! Trainiert trotzdem alleine und habt virtuell Spaß! Bleibt gesund – passt auf euch auf und seid für euch da!

#vamosequipo2

Eure 2. Herren

Veröffentlicht in News

Spielberichte 07./08.03.2020

Männliche E 1 siegt zweimal knapp gegen die E 2

HSG oha mE1 – HSG oha mE2 (03.03.20) 16:15 (8:7)

Am Dienstag, den 03. März, trafen sich die beiden männlichen E-Jugend Mannschaften der HSG oha zum Nachholspiel in Hattorf.
Die 2. legte los wie die Feuerwehr und ging nach 6 Minuten schnell mit 2:5 in Führung. Dann besann sich die 1. auf ihre Stärken, konnte Tor um Tor aufholen und ging dann sogar mit einer 8:7 Führung in die Pause.
In der zweiten Hälfte schaffte es keine der beiden Mannschaften sich entscheidend abzusetzen. Knapp eine Minute vor dem Schlusspfiff ging die 1. dann doch mit zwei Toren in Front und konnte danach sehr glücklich das Spiel mit 16:15 für sich entscheiden.
Die Trainer beider Mannschaften (Frank Mai und Udo Strüver) waren sich einig, dass dies kein schönes Spiel war. Viel zu viel Hektik war im ganzen Spiel zu sehen.

HSG oha 1:
Jonte Waldmann, Rasmus Weber, Niklas Gothe (1 Tor), Tristan Wode, Jonas Bierwirth, Len Thormeier (4), Jaron Weber (1), Kian Ahrens, Fynn Brakel (3), Lenny Sonntag (4), Mika Lyko (1), Jan-Malte Koecher (1), Magnus Strüver (1), Leon Mros

HSG oha 2:
Hannes Deperade, Matti Sinram (4), Finn Kwast (3), Tammo Kordilla (1), Ben Bernhardt, Jonas Sommer, Matti Kordilla (2), Julius Thiel, Justus Lux (2), Vincent Seidel, Lennart Mros, Olaf Webel (2), Lasse Eichhorn (1), Tjaron Bischof

 

HSG oha mE2 – HSG oha mE1 (08.03.20) 17:18 (7:6)

Am Sonntagnachmittag trafen sich die beiden männlichen E-Jugend Mannschaften der HSG oha das zweitemal innerhalb weniger Tage zum Rückspiel in Hattorf.
Wie am Dienstag schenkten sich beide Mannschaften rein gar nichts. Auf beiden Seiten wurde sehr leidenschaftlich gespielt. Spielstände von 4:4 nach 15 Minuten und 6:6 nach 18 Minuten zeigen, dass es ein sehr spannendes Spiel war. Mit einer 7:6 Führung für die 2. gingen die Mannschaften dann in die Pause.
Auf drei schnelle Tore der 1. am Anfang der zweiten Halbzeit zum 7:9 (22. Min) folgte dann das 13:13 (30. Min). Die letzten 10 Minuten war es ein Topspiel. Die Führung wechselte mehrmals hin und her. Am Ende konnte die 1. wieder glücklich mit einem Tor Vorsprung 17:18 gewinnen.

HSG oha 2:
Matti Sinram (4), Finn Kwast (4), Tammo Kordilla (2), Ben Bernhardt, Matti Kordilla, Julius Thiel, Justus Lux (3), Vincent Seidel, Lennart Mros, Olaf Webel (3), Lasse Eichhorn, Liam Gähler (1)

HSG oha 1:
Klejdi Ramazani, Rasmus Weber, Niklas Gothe, Tristan Wode, Jonas Bierwirth, Len Thormeier (9), Jaron Weber (2), Fynn Brakel (2), Lenny Sonntag (4), Jan-Malte Koecher (1), Magnus Strüver, Leon Mros

 

MTG Geismar II – HSG oha Damen 32:29 (16:15)

Geismar. Am vergangenen Sonntagabend ging es für die Damen der HSG oha zum Auswärtsspiel nach Geismar. Dass es kein leichtes Spiel gegen den starken Tabellenführer werden sollte, war klar. Trotzdem wollte das Team um Trainer Morich alles daran setzten, es den Gegnern nicht, wie schon im Hinspiel, viel zu leicht zu machen und auch hier versuchen Punkte auf das eigene Konto einzufahren. Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeberinnen, sodass es schnell nach 3 Minuten zu einer zwei Tore Führung kam, was die Damen der HSG oha allerdings nicht weiter beeindrucken sollte und diese schnell den Ausgleich zum 2:2 holten. Das Spiel verlief bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Die Morich Sieben netze immer wieder von allen Positionen ein und der Gastgeber konnte sich nicht weiter als ein Tor absetzten. So stand es zur Halbzeit 16:15 für Geismar.

In der Kabine machte Trainer Morich klar, dass Schwachstellen in der Abwehr abgestellt, das Anspiel an den Kreis und die Sperren für die Halbpositionen unterbunden werden sollten und noch mehr gearbeitet werden musste. Auch das Spiel der stark aufgelegten Rechtsaußenspielerin von Geismar musste besser in den Griff bekommen werden.

Nach der Halbzeit verschlief man jedoch die ersten zehn Minuten, sodass sich Geismar nach 38 Minuten (20:16) das erste Mal mit einem 4 Tore Vorsprung absetzten konnte, bis hin zu einem 25:20 in der 46.Minute. Doch die HSG kämpfte weiter und setzte nach. Immer wieder war es Carina Berger, mit insgesamt 11 Treffern beste Werferin der ganzen Partie, die entweder selbst den Weg zum Tor fand oder die Bälle gut an Ihre Mitspielerinnen verteilte, die dann zum Torerfolg führten. Auch mit einer sehr guten Leistung beider Torfrauen Hensel und Mros, konnte man einen größeren Vorsprung verhindern. Die Aufholjagd konnte leider nicht mehr belohnt werden, sodass es nach 60 Minuten in einem sehr ausgeglichenem und Torreichem Spiel nur noch für ein 32:29 reichte.

Das Fazit dieses Spiels: Für die kommenden Spiele an die Positiven Leistungen anknüpfen. In den nächsten Wochen wird man beim Training an den Schwachstellen arbeiten und versuchen sich weiterhin zu steigern, denn trotz der Niederlage kann man ganz klar oben mithalten, so Morichs letzte Worte des Tages an die Spielerinnen.

HSG oha: Hensel, Mros – Berger (11/1), K. Lohrengel (4), Friehe (4), Bierwirth (2), Kreinacke (2), Levin (2), Knippel (2), Röthel (1), Niehus (1), L. Lohrengel, Hilbig.

 

Spielberichte 29.02./01.03.2020

HSG oha II.Herren – Nikolausberger SC 22:17 (10:9)

HSG OHA II erobert Tabellenspitze zurück

Hattorf. Die zweite Mannschaft der HSG Oha hat den Patzer vom Meisterschaftskonkurrenten MTV Geismar II perfekt ausgenutzt und ist somit wieder auf den ersten Tabellenplatz gesprungen. Die Mannschaft von Lars Eichhorn besiegte den Nikolausberger SC im Hattorfer Dorfgemeinschaftshaus mit 22:17 (10:9).

Den besseren Start in das Spiel erwischten jedoch die Gäste aus der Kreisstadt, schnell führt der NSC mit 3:1. Die HSG ließ sich davon aber in der frühen Phase des Spiels natürlich nicht aus der Ruhe bringen und glich durch Tore von Luca Sonntag und Torben Schweidler schnell wieder aus (3:3, 9.). Nun übernahm die Eichhorn-Sieben das Kommando auf dem Platz, drei Tore nacheinander von Joshua Renner sorgten beim Stand von 8:4 für die erste Auszeit der Kreisstädter (20.). Diese waren nun in Person von Robin Himmelmeier besser in der Partie, Schweidler hielt auf Seiten der HSG aber dagegen, es ging mit einer letztendlich knappen 10:9-Führung in die Katakomben. Wie auch zu Beginn des Spiels kamen die Gäste besser aus der Kabine und drehten das Spiel auf eine 11:10-Führung. Das rüttelte den Gastgeber aber wieder wach, die HSG zog davon. Die Harzer ließen in Person von Bengt Mackensen zehn Minuten lang keinen Gegentreffer zu, auf der Gegenseite zeigte man sich treffsicher, es stand in der 43. Minute eine 15:11-Führung. Diese Führung stabilisierte sich, denn man agierte im Angriff sehr clever und nutzte die Schwächen der Gäste aus. Sonntag sorgte zehn Minuten vor dem Ende der Partie mit dem 18:12 wohl für die Vorentscheidung, kurz zuvor hielt Benedikt Berner im HSG-Kasten einen Strafwurf der Gäste. Die Mannschaft von Lars Eichhorn spielte die Partie souverän zu Ende und gewann mit 22:17. Trotzdem war die Freude sehr betrübt, denn kurz vor dem Ende des Spiels verletzte sich Führungsspieler Patrick Mißling schwer am Knie und musste die Halle, von Mitspielern gestützt, verlassen. Wir wünschen ihm an dieser Stelle nur das Beste.

HSG: Berner, Mackensen – Armbrecht, Bode, Gräber (4), Harenberg, P. Mißling (2), Morich (3), Renner (4), Schmidt (1), Schladitz, T. Schweidler (5), Sonntag (3/1), B. Strüver

 

 

Spielberichte 22./23.02.2020

MTV Geismar III – männl. E I 18:19 (7:6)
Dank einer spielerischen und kämpferischen Steigerung gegenüber dem Spiel in der Vorwoche gegen Geismar 1, konnte die männliche E1-Jugend einen 18:19 Auswärtssieg gegen die Gastgeber Geismar 3 einfahren.
Nach einer sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die HSG Kids im Spiel zweimal 3 gegen 3 mit einem knappen 7:6 für die Geismarer in die Pause. Die ersten 12 Minuten der zweiten Halbzeit konnten sie allerdings den 1 Tore Rückstand zur Pause in einen 3 Tore Vorsprung auf 12:15 umbiegen. Doch dann, 12 Sekunden vor Schluß, schafften die Geismarer den Ausgleichstreffer zum 18:18. 10, 9, … 4, 3 Sekunden noch zu spielen und durch einen schnell nach vorn gespieltem Ball gewannen die HSG Jungs sprichwörtlich in der letzten Sekunde 18:19!!!  Wahnsinn!!!!
HSG oha: Jonte Waldmann und Rasmus Weber, Milo Bulla, Niklas Gothe (1 Tor), Jonas Bierwirth, Len Thormeier (8), Jaron Weber (2), Kian Ahrens, Lenny Sonntag (5), Mika Lyko (1), Jan-Malte Koecher (1), Magnus Strüver (1), Leon Mros, Klejdi Ramazani

 

JMSG weibl D – Northeimer HC 24:20 (13:10)
Am Samstagvormittag fand das Auswahltraining der Handballregion Süd-Niedersachsen in Bovenden statt und in diesem Kader trafen sich bereits die fünf Spielerinnen den Northeimer HC mit zwei Spielerinnen der JMSG HSG Rhumetal/HSG OHA. Die Mannschaft des Northeimer HC startete sehr motiviert im Angriff. Lara Hofemann und Rubina Schirmer konnten mit starken Paraden ebenfalls dagegenhalten und sorgten für ein ausgeglichenes Spiel. Nach der Auszeit konnte auch gleich der Ausgleich zum 9:9 in der 14 Minute erzielt werden. Allerdings war dann der Angriff etwas vom Pech verfolgt und Lattentreffer sind bekanntlich kein Torerfolg. Es ging mit dem Stand von 13:10 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit waren Erfolge in der Abwehr zu verzeichnen, wenn das Zusammenspiel stattfand, aber fehlende Anspielmöglichkeiten führten zu Fehlern, die durchaus zu vermeiden gewesen wären. In der 30 Minute gab es eine 2 Minuten-Strafe und 7-Meter für die Northeimer, aber insgesamt war es für die Unparteiischen ein guter Ablauf dieser Begegnung. Für die JMSG war insgesamt durch Misserfolge beim Abschluss, die gute Deckung des Northeimer HC, gemischt mit der Ansprache des Trainers und zu wenig Bewegung im Angriff leider keine Wendung des Spiels möglich. Am 01. März findet am Nachmittag das Auswärtsspiel bei JSG Münden/ Volkmarkshausen statt.
JMSG: Salli Ibrahim (Tor), Sina Friedrichs (4), Zoe Bierwirth, Nike Zimmermann, Emma Fiebig, Julika Hinz (1), Helena Lüer, Mia Hannemann (1), Lara Hofemann (3), Rubina Schirmer (11)

Miniturnier in Duderstadt

Hattorfer Minis waren beim Minispielfest in Duderstadt

Sturmtief Victoria konnte sie nicht aufhalten, die jüngsten Handballer der HSG oha, die Minis des TVG Hattorf. Zwölf Spieler und Spielerinnen machten sich mit großer Anhängerschaft am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Duderstadt, der TV Jahn hatte zum Mini-Spielfest geladen. Dort schickten die Trainer Frank Mai und Helge Sinram zwei Teams ins Rennen. Die Mannschaft der mittleren Leistungsstärke schlug sich unter dem Namen „Rhein-Neckar Löwen“ achtbar, steigerte sich von Spiel zu Spiel und zeigte sich im Zusammenspiel schon recht gut. Als „HSG Blomberg-Lippe“ griffen die Anfänger ins Turnier ein. Die Aufregung und Anspannung stand den Jungen und Mädchen ins Gesicht geschrieben, war es doch das erste Spielfest, an dem sie teilnahmen. Auch dies Team wurde im Verlauf immer stärker und am Ende gab es überall nur strahlenden Gesichter und Gewinner.

HSG: Emma Heise, Isabel Schröter, Johanna Niederstadt, Maja Sinram, Arthur Webel, Florian Schulze, Yannick Liebing , Mats Hentrich, Lana Stiemerling, Hanna Filzkowski, Hailey Winter, Emma Filzkowski.

Veröffentlicht in News